Mathematisch-naturwissenschaftlich-technische Fächer

New Media

New Media Unterrichtsinhalte

Wir unterscheiden zwischen Medienkunde und Informatik. Die Ausbildung in Medienkunde erfolgt vor allem im Fach New Media der Klassen 6 und 7, der für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist.

Das Fach New Media beinhaltet auf der einen Seite den bisherigen PC-Führerschein, auf der anderen Seite führt es allgemein in den Umgang mit den neuen Medien ein. In diesem Zusammenhang wird auch der Umgang mit sozialen Netzwerken besprochen, die Datenschutzproblematik und auch der Virenschutz angesprochen. Das Ziel ist auch, auf den Umgang mit den Tablets vorzubereiten, die dann ab Klasse 8 fächerübergreifend eingesetzt werden.

Der Unterricht wird mit einer Stunde pro Woche in den Klassen 6 und 7 durchgehend erteilt und ist in den beiden Jahren wie folgt aufgebaut:

Klasse 6

  • Was ist überhaupt ein Computer? Geschichte und Entwicklung der Computer.
  • Passwörter
    • Übergabe und Einrichtung der Passwörter für die Schüler
    • Was ist ein sicheres Passwort?
    • Kurz: Datenschutz / Infrastruktur am GLH
  • Einführung in itslearning und anschließende Nutzung
  • Viren und Virenschutz
  • Vernetzung am Beispiel GLH-Netz und Internet
  • Hardware und Software inkl. Unterschiede und Gemeinsamkeiten PC/Handy/Tablet
  • Umgang mit sozialen Medien

Klasse 7

  • Sicheres Surfen / Fortsetzung Datenschutz / Urheberrecht
    • Recherche
    • Quellenangaben (inkl. Datum und Uhrzeit)
    • Was sind lizensfreie Bilder?
  • Umgang mit dem MS Office Paket (der Schwerpunkt liegt auf Word und PowerPoint)
    • Word
    • PowerPoint
    • Outlook
    • Excel
  • Fortsetzung soziale Medien
    • Datenschutz
    • Wie sieht die Rechtslage aus?
  • Einführung und Unterstützung ins 10 Fingerschreiben

Im Anschluss kann ab der Klasse 8 das Fach Profilfach Informatik gewählt werden. Informatik wird dann ebenfalls in der Oberstufe entweder als Fortführung oder auch für Neueinsteiger angeboten und auf Wunsch auch als Abiturfach ausgesucht werden.

Naturwissenschaft/Technik (Profilfach)

Der Wirtschaftsstandort Deutschland ist gefährdet durch den Mangel an Nachwuchs in den MINT-Qualifikationen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik). Der Engpass an naturwissenschaftlich-technisch qualifizierten Fachkräften ist ein strukturelles Problem, das heute schon als Wachstums- und Innovationsbremse einen hohen Wertschöpfungsverlust für die deutsche Volkswirtschaft verursacht – mit steigender Tendenz. Daher ist es wichtig, junge Menschen frühzeitig für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu begeistern.

Wir wollen unsere Schülerinnen und Schüler auf die steigenden Anforderungen der Studien- und Berufswelt vorbereiten und nehmen zum einen in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern keine Stundenkürzungen vorzunehmen und fördern zum anderen bereits in der Mittelstufe naturwissenschaftliche Kompetenzen mit einem eigenen Profilfach "Naturwissenschaft/Technik".

Fachübergreifende naturwissenschaftlichen Module werden mit sinnvollen und altersgerechten technischen Inhalten bereichert, unter anderem:

  • Robotik
  • Bionik
  • Automatisierungstechnik.

Begleitend zum Unterricht werden Unternehmen besucht und Vorträge von Ingenieuren (vermittelt durch den vdi – Verein Deutscher Ingenieure - www.vdi.de) organisiert.

Physik

Inhalte

  • Klasse 5: Unterricht in Naturwissenschaften
  • Klasse 6: Unterricht in Naturwissenschaften
  • Klasse 7 / 8: Mechanik , Energie, Elektrizitätslehre
  • Klasse 9 / Einführungsphase: Mechanik , Energie und Umwelt, Kernphysik

Sekundarstufe II: Die Themen ergeben sich aus dem Kerncurriculum und den Hinweisen des Kultusministeriums.

Um sich über die fachspezifischen Anforderungen des Zentralabiturs zu informieren, folgen Sie einfach diesen Links: http://www.nibis.de/nibis.php?menid=1395 bzw. Kerncurriculum Physik (G9) und fachbezogene Hinweise.

Lehrbücher

  • Klasse 5: Impulse Physik Chemie 5/6 Klett
  • Klasse 6: Impulse Physik Bd. 1, Klett
  • Klasse 7 / 8: Impulse 7/8, Klett
  • Klassen 9 / 10: Impulse 9/10, Klett
  • Sekundarstufe II: Impulse 11/12, Klett
Informatik

Informatik Unterrichtsinhalte

Wir unterscheiden zwischen Medienkunde und Informatik. Die Ausbildung in Medienkunde erfolgt vor allem im Fach New Media der Klassen 6 und 7, das für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend ist.

Die Informatik beschäftigt sich über drei Schuljahre mit dem Aufbau und der Funktionsweise von Rechnern und Software, sowie dem richtigen Umgang mit den Microsoft Office Paket (Word, PowerPoint, Excel, …). Das Fach kann im Profilunterricht durchgehend von Klasse 8 bis Klasse 10 (bzw. für die Klassen, die noch nach G8 unterrichtet werden von Klasse 7 bis 9) belegt werden. Die Profilfachschüler haben die Möglichkeit, die Prüfungen des Europäischen Computerführerscheines (ECDL) abzulegen. Diese Prüfungen sind europaweit anerkannt und helfen den Schülern bei späteren möglichen Bewerbungen im In- und Ausland. Standardmäßig kann der ECDL Base erworben werden. Die Erweiterung zum NEW ECDL kann für besonders interessierte Schülerinnen und Schüler durch 3 zusätzliche Prüfungen entweder im Profilunterricht oder in der Einführungsphase erworben werden. Das GLH ist ein anerkanntes ECDL-Schul- und Prüfungszentrum.

Als Abiturprüfungsfach kann Informatik im Naturwissenschaftlichen Profil oder als zweite Naturwissenschaft ab Klasse 10 (bzw. für die Klassen, die nach G9 Abitur machen ab Klasse 11) fortgeführt oder neu begonnen werden.

Der Unterricht ist in den drei Jahren des Profilunterrichts wie folgt aufgebaut (nach dem neuen G9 für die jetzige Klasse 9 weicht der Plan etwas ab):

Klasse 8, 2 WS Profilunterricht

  • Computergrundlagen (inkl. ECDL-Einführung und Prüfung)
  • Algorithmisches Problemlösen z.B. anhand der Entwicklungsumgebung Scratch

Klasse 9, 2 WS Profilunterricht

  • Textverarbeitung Word (inkl. ECDL Prüfung)
  • Präsentationen mit PowerPoint (auf Wunsch weitere ECDL Prüfung möglich)
  • Onlinegrundlagen (inkl. ECDL Prüfung)
  • Daten und ihre Spuren, Datenschutz

Klasse 10, 2WS Profilunterricht

  • Tabellenkalkulation mit Excel (inkl. ECDL Prüfung)
  • Bildbearbeitung (auf Wunsch weitere ECDL Prüfung möglich)
  • Automatisierte Prozesse z.B. mit Automatenkara
  • Technische Realisierung automatisierter Prozesse z.B. mit Lego Mindstorms

In Klasse 10 wird damit der ECDL Base erworben (Computergrundlagen, Onlinegrundlagen, Textverarbeitung mit Word und Tabellenkalkulation mit Excel).

Die genauen Lernziele der ECDL- Module (Mindestanforderung, die im jeweiligen Schuljahr erfüllt werden muss) sind unter http://www.ecdl.de nachzulesen. Materialien zum selbstständigen Lernen werden im Unterricht zur Verfügung gestellt.

In jedem Kurs werden zwei Überprüfungen stattfinden. Die abgelegten ECDL-Prüfungen fließen in die Notengebung ein. Die Vorbereitungen auf die ECDL-Prüfungen werden durch Lernsoftware unterstützt.

In Klasse 10 (bzw. nach G9 aus Klasse 11) kann Informatik entweder fortgesetzt oder neu gewählt werden. In Klasse 10 kann Informatik eine der drei Naturwissenschaften Physik, Chemie oder Biologie ersetzen oder aber zusätzlich gewählt werden. Im Unterschied zu den 3 genannten Naturwissenschaften wird Informatik allerdings mit 4 Wochenstunden unterrichtet. Der Unterrichtsinhalt sieht dabei wie folgt aus:

Klasse 10, 4WS

  • „Einführung“ in die Informatik als Vorbereitung auf die Einführung in die Programmierung.
  • Erwerb von 1 oder 2 weiteren Modulen zum ECDL möglich, für die SuS, die Informatik fortführen (differenzierter Unterricht für Anfänger und Fortgeschrittene). SuS können aber genauso gut an der „Wiederholung“ bzw. „Einführung“ teilnehmen.
  • Einführung in die Programmierung mit Java

Die Prüfungskurse der Oberstufe in Klasse 11 bis 12 (mit dem neuen G9 dann in Klassen 12 bis 13) mit je 4 Wochenstunden richten sich in ihren Inhalten nach den Abiturthemen der KMK-EPA und werden zyklisch und jahrgangsübergreifend unterrichtet. Die Themenblöcke der einzelnen Schuljahre bauen nicht aufeinander auf, setzen aber die Java-Programmierung des Kurses aus Klasse 10 (bzw. nach G9 aus Klasse 11) voraus. Folgende Unterrichtsinhalte werden in der Qualifikationsphase unterrichtet:

  1. Algorithmen & Datenstrukturen I: Speicher, Adressierung, Daten laden, speichern, suchen und sortieren in Feldern (Arrays) und dynamische Listen.
  2. Algorithmen & Datenstrukturen II: Stack, Pipe, binäre Bäume, Graphen, Sortieren und Suchen, Graphenalgorithmen.
  3. Theoretische Informatik: reguläre Sprachen und Grammatiken, endliche Automaten und Maschinen, Turing-Maschinen, Stack-Automaten, zelluläre Automaten.
  4. Technische Informatik: elementare Schaltalgebra (Logik), Rechnerbau, Grundlagen der Elektrotechnik, Geschichte der Informatik.
  5. Datenbanken: Entity-Relationship-Modelle, UML, SQL, Datenschutz, soziale Aspekte der Informatik.
  6. Kryptographie: Verschlüsselungsverfahren, Zertifizierung, Datensicherheit, Geschichte der Informatik, Codierverfahren.

In jedem Kurs werden drei Klausuren geschrieben, daneben sind Leistungen in Programmierprojekten und Referaten zu erbringen.

Zum Abitur kann das Fach Informatik in jedem Profil die zweite Naturwissenschaft abdecken und muss dann mindestens zwei Halbjahre lang durchgehend belegt werden. Im naturwissenschaftlichen Profil kann Informatik mit grundlegenden Anforderungen als schriftliches (P4) oder mündliches (P5) Prüfungsfach gewählt werden, muss dann allerdings von der Vorstufe an bis zum Abitur drei Jahre lang durchgehend belegt werden. Die Inhalte der Kurse I bis VI variieren leicht von Durchgang zu Durchgang abhängig von den Schwerpunktsetzungen in den Vorgaben des jeweiligen Zentralabiturs. Informatik kann ebenfalls auf erhöhtem Anforderungsniveau in der Oberstufe belegt und somit als Prüfungsfach (P1, P2 oder P3) im Abitur gewählt werden.

 

Chemie

Chemie Lehrbücher im SJ 16/17

  • Klassen 6 - 8: NEO Chemie SI Niedersachsen, Teilband 1(Schroedel, ISBN 978-3-507-88100-6)
  • Klasse 9: NEO Chemie SI Niedersachsen, Gesamtband (Schroedel, ISBN 978-3-507-88060-3)
  • Klasse 10: elemente chemie 9/10 – Niedersachsen (Klett-Verlag, ISBN 978-3-12-756120-3)
  • Oberstufe: elemente chemie 11/12 – Niedersachsen G8 (Klett-Verlag, ISBN 978-3-12-756123-4)
  • Sonstige Informationsmaterialien: Aktuelle Zeitungsmeldungen, Arbeitsblätter, Praktikumsskripte, Internet.

Chemie am GLH – eine Übersicht

In den Klassen 5 und 6 findet der Chemieunterricht im Rahmen des Faches „Naturwissenschaften“ statt welches 3-stündig unterrichtet wird.

In den Klassen 7-10 wird Chemie je nach Klassenstufe 1-, 1.5- oder 2-stündig unterrichtet. Eng an den Vorgaben orientiert bereiten wir die Schülerinnen und Schüler auf eine eventuelle Teilnahme an unserem Oberstufenkurs vor.

Im Rahmen des Wahlpflicht-Profilfaches „Naturwissenschaft/Technik“ (zurzeit 2-stündig in den Klassen 8 u. 9) werden zudem für interessierte Lernende spezielle Lernangebote auch mit vertiefenden chemischen Aspekten angeboten (z.B. Lebensmittelchemie, Bodenkunde).

In der Oberstufe wird das Fach als leistungsübergreifender Kurs angeboten (eA und gA). Die Kurse sind meist mit relativ wenigen Schülern besetzt, was optimale unterrichtliche Betreuung sowie intensives praktisches Arbeiten und somit eine ideale Vorbereitung auf das Zentralabitur ermöglicht. Die Kursthemen sind: Chemie der Nährstoffe – Die Chemie wässriger Lösungen – Chemie rund ums Auto – Chemie und Industrie. Die Basis für die inhaltliche und methodische Unterrichtsgestaltung liefert das niedersächsische Kerncurriculum Chemie für die gymnasiale Oberstufe. Um sich über die Anforderungen des Zentralabiturs im Fach Chemie zu informieren, folgen Sie einfach diesem Link: http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/13_zentralabitur/zentralabitur_2013/chemie/za_13.htm

Biologie

Lehrwerke im Fach Biologie

  • Klasse 5/6: Biologie BIOskop 5/6, Westermann
  • Klasse 7/8: Biologie BIOskop 7/8, Westermann
  • Klasse 9/10: Biologie BIOskop 9/10, Westermann
  • Oberstufe:
    • Biologie Natura: Themenheft Genetik und Immunbiologie, Klett
    • Biologie Natura: Themenheft Zellbiologie; Klett
    • Biologie Heute SII : Schroedel
    • Materialien für den Sekundarbereich II, grüne Reihe: Schroedel
    • Sonstige Informationsmaterialien: Aktuelle Zeitungsberichte, Arbeitsblätter, Skripte, Internet, Projektarbeit
    • Biologie BIOskop SII, Niedersachsen, Westermann 2010

   

Biologieunterricht am GLH

Biologieunterricht wird am GLH von der 5. bis zur 12. Klasse erteilt. Themenbausteine des Unterrichts Naturwissenschaften in Klasse 5 und 6, siehe Aufgabenfeld C : Fach Physik.

Im Rahmen des Wahlpflicht-Profilfaches „Naturwissenschaft/ Technik“ (3- bzw. 2- stündig in den Klassen 7, 8 u. 9) werden zudem für interessierte Lernende spezielle Themen auch mit vertiefenden biologischen Aspekten angeboten (z.B. Boden- und Wasserkunde). In der Oberstufe wird dieses Fach als Grund- und Schwerpunktfach angeboten. Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit Biologie als P4- und P5-Fach zu wählen. Zusätzlich finden in der Oberstufe Exkursionen statt, wie z.B. nach Westerhever an der Nordsee und nach Amrum. Kursthemen sind u.a.: Evolution - Ökologie – Stoffwechselphysiologie – Neurophysiologie - Verhaltenskunde.

Allgemeines

Die inhaltlichen und methodischen Schwerpunkte des Biologieunterrichts orientieren sich an den niedersächsischen Rahmenrichtlinien und an den zur Zeit gültigen curricularen Vorgaben. Die Kursthemen der in der Oberstufe stattfindenden Grund- und Schwerpunktkurse ergeben sich durch die Vorgaben der Landesregierung hinsichtlich des Zentralabiturs in Niedersachsen.  Um sich über die fachspezifischen Anforderungen des Zentralabiturs zu informieren, folgen Sie einfach diesem Link: http://www.nibis.de/nibis.phtml?menid=1395

Mathematik

Mathematik wird bis auf die Jahrgangsstufen 8 und 9 durchgehend 4-stündig unterrichtet.

Wettbewerbe: Känguru-Wettbewerb, Tag der Mathematik der Universität Hamburg, Mathematik ohne Grenzen (9 und 10) sowie Mathematikolympiade

Mathematik Lehrwerke:

Sekundarstufe I
Klasse 5 bis 9: Lambacher Schweizer, Klett-Verlag

Oberstufe
Eingangsphase: Neue Wege, Schroedel Verlag
Qualifikationsphase (je nach Lehrkraft): Lambacher Schweizer (Gesamtband), Klett Verlag

Ab Klassenstufe 7 verpflichtend: Das große Tafelwerk interaktiv 2.0 (Niedersachsen), Cornelsen Verlag
Ebenfalls ab Klasse 7 verwenden wir im Mathematikunterricht gemäß den Richtlinien ein Computer-Algebra-System mit Dynamischer Geometrie.

Wir verwenden in Klasse 7 den Classpad II von Casio und in den höheren Klassen den  TI-NSpire CX CAS von Texas Instruments. Eine komplette Anleitung für den Classpad II finden Sie als pdf unter: http://support.casio.com/de/manual/004/ClassPadII_UG_DE.pdf und für den TI-NSpire als pdf unter http://education.ti.com/downloads/guidebooks/ti-nspire_cas/TI-NspireCAS_SoftwareGuide_DE.pdf

Die erwarteten Fähigkeiten mit dem CAS-Rechner ab Zentralabitur 2017:
www.nibis.de/nli1/gohrgs/13_zentralabitur/mathe/cas-faehigkeiten.pdf

Seit 2014 werden Teile der Abituraufgaben länderübergreifend gestellt. Beispielaufgaben finden Sie unter:
http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/13_zentralabitur/zentralabitur_2014/20120416MusteraufgabenMA.pdf.

Weitere Musteraufgaben:
http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/13_zentralabitur/zentralabitur_2014/Beispielaufgaben_Mathematik.pdf.

Weitere Links:

Informationen zu den Curricula, zum Zentralabitur (Termine, Schwerpunkte, Anforderungen und Operatoren) und zu den Vergleichsarbeiten finden Sie auf den Seiten des Niedersächsischen Bildungsservers: http://www.nibis.de/nibis.php?menid=1395