Wir sind stark

Kann ich meinen MitschülerInnen vertrauen? Wie verhalte ich mich in Gefahrensituationen? Und wie fühlt es sich an, ausgegrenzt zu werden? Mit solchen und anderen Fragen beschäftigte sich die Klasse 6a zwei Tage lang beim Präventionsprojekt „Wir sind stark“, einem von der Polizei entwickelten Programm für Selbstbehauptung, Gewaltprävention, Zivilcourage und Stärkung der Klassengemeinschaft. Immer zwei dafür ausgebildete ModeratorInnen – eineR von der Schule, eineR von der Polizei – führen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen mit 6. Klassen Simulationsübungen durch, mit denen verschiedene Situationen erfahrbar gemacht und anschließend reflektiert werden. So trafen sich am 12./13. 09. 2019 die 6a und die Moderatorinnen Frau Melloh von der Lüneburger Polizei und Frau Schröder im Sportlerheim des SV Barnstedt, sieben Kilometer von Melbeck entfernt, denn das Programm wird, um Ablenkungen zu reduzieren, an einem außerschulischen Ort durchgeführt. An Freiwilligen für die Übungen herrschte nie Mangel; die SchülerInnen setzten sich u. a. damit auseinander, was Gewalt ist und was man bei Ausgrenzung tun kann. Viele Mutige trauten sich sogar, sich rückwärts von einem Tisch fallen zu lassen, aufgefangen von acht KlassenkameradInnen, die nur mit ihren Unterarmen einen „Reißverschluss“ bildeten. Die gesammelten Ergebnisse der zwei Tage konnte am Ende Klassenlehrerin Evelyn Schade, die dem Moderatorinnen-Team beratend und beobachtend zur Seite gestanden hatte, auf mehreren Flipchart-Bögen in Empfang nehmen und im Klassenraum aufhängen. Ob es was gebracht hat, konnten sie und die Klasse schon zehn Tage später, während der Klassenfahrt, erleben.

Anne-Kathrein Schröder