Jungenpädagogik Jhg. 7

In diesem Jahr ging es mit 22 Jungen der beiden 7. Klassen für die Zeit vom 25. bis zum 27. September in die Jugendherberge nach Osnabrück.

Das Abenteuer dieser Fahrt begann schon auf dem Bahnsteig in Hamburg-Harburg: Der Anzeigentafel war zu entnehmen, dass unser Anschlusszug ausfiel. Erst die Nachfrage bei der Reiseinformation sorgte für Erleichterung – es wurde ein Ersatzzug eingesetzt, allerdings ohne Sitzplatzreservierung.

Nach diesem Wechselbad der Gefühle kamen wir schließlich zur Mittagszeit in der Jugendherberge an.

Am Nachmittag begann dann die thematische Arbeit im Plenum, die am Folgetag in eine intensive Beschäftigung in Kleingruppen zu den Themen Körpererfahrung, Selbst- und Fremdwahrnehmung, Raumaneignung und Ausgrenzung, Rollenbilder überging.

Der Abschlusstag schließlich setzte in spielerischer Form die am ersten Tag begonnene Teamfindung und -bildung fort.

Am Ende dieser drei Tage stand der Eindruck, sich gemeinsam ein Stück weit sowohl in der Auseinandersetzung mit sich selbst als auch in der Gruppe voran bewegt zu haben, verbunden mit der Hoffnung, dass die dabei gewonnenen Erfahrungen auch in das Schulleben einfließen. Auch dieses Mal gilt unser Dank dem Förderverein, der die Fahrt großzügig unterstützt hat.

Jörg Bewig